Gartenbaubetrieb Karl Biller
Gartenbaubetrieb Karl Biller

Kelheimwinzerstr. 50
93309 Kelheim
Telefon: 09441-3538
Kontakt

Jetzt geöffnet

Mo-Fr: 08:00-18:00 Uhr
Sa: 08:00-15:00 Uhr
So: 10:00-12:00 Uhr
Anfahrt

Gartenkalender Oktober 2018

Herzlich Willkommen im Goldenen Oktober!

Gartentipps im Oktober

Oktober

Gartentipps im Oktober 2018

Blütenherbst fürs Freiluftwohnzimmer

Der goldene Oktober bietet noch etliche Gelegenheiten, draußen auf Balkon, Terrasse und Gartenplätze, die milden Sonnenstrahlen zu genießen. Zum Wohlfühlspaß wird der Herbst erst richtig, wenn farbenprächtige Blütenschönheiten und Blattschmuckpflanzen für ein flammendes Finale sorgen. Das Ganze kann noch hübsch dekoriert werden mit Herbstaccessoires, Kürbissen und anderen Früchten. Kennst du Zierkohl, Lampionblume, Purpurglöckchen und Freilandalpenveilchen? Pflanz nach Lust und Laune. Jetzt kannst du aus dem Vollen schöpfen.

Wärmeliebende Kübelpflanzen einwintern

Man merkt es ihnen bereits an. Ihre Blätter hellen sich auf, Blüten erscheinen nur noch spärlich. Für Schönmalven, Hibiskus, Bougainvilleen und andere Kübelpflanzen wird es spätestens Ende des Monats Zeit, in ein helles, wärmeres Winterquartier, möglichst über 10 °C, zu kommen. Bei guten Lichtverhältnissen können die Pflanzen auch Temperaturen um 15 °C gut vertragen. Vor dem Einräumen schneidet man die Triebe etwa um ein Drittel zurück und kontrolliert die Pflanzen nochmals gründlich auf etwaigen Krankheits- und Schädlingsbefall. Jetzt nur noch mäßigt gießen und wenig düngen. Die übrigen, robusteren Kübelpflanzenarten bleiben, solange noch keine Frostgefahr droht, draußen.

Schnitt

Im Oktober ist die richtige Zeit um Obstgehölze zurückzuschneiden. Dieser Rückschnitt bewirkt, dass die Bäume gut belichtet und belüftet werden und auch im nächsten Jahr wieder gut tragen. Nach Möglichkeit soll der Schnitt an milden Tagen erfolgen, da dann die Schnittflächen besser verheilen. Alle Äste, die sich gegenseitig behindern oder berühren, sowie kranke und tote Äste sollten entfernt werden.

Der Weinrebenschnitt hängt davon ab, wie hoch die Pflanze ranken soll. Du kannst die Stöcke bis auf 10 cm oberhalb der Erde kürzen. Die verbleibenden Teile zum Schutz gegen Frost am besten mit Stroh umwickeln. Soll die Pflanze z.B. eine Laube umranken, können die aufragenden Stöcke und Hauptäste zum großen Teil stehen gelassen werden und nur die Triebe entfernt werden. Auch hier sollte der Wurzelstock mit Stroh winterfest verpackt werden.

Auch Rosen vertragen jetzt einen Schnitt. Allerdings solltest du die Pflanze nur leicht verjüngen. Dazu werden kranke Triebe und Verblühtes abgeschnitten. Schütze die Veredelungsstelle vor Bodenfrost, indem du Kompost oder vorhandene Beeterde anhäufelst.

Letzte Pflegemaßnahmen für Deinen Rasen

Bei mildem Wetter, wenn der Rasen noch wächst, muss er weiterhin gemäht werden. Meist wird das Wachstum zum Ende des Herbstes hin eingestellt. Wenn du den Rasen mähst, ist es wichtig, das Schnittgut direkt zu entfernen, da es vor allem bei feuchter Herbstwitterung schnell zu Staunässe und Pilzbefall kommen kann. Für einen saftig grünen Rasen im Frühjahr empfiehlt sich im Oktober eine „Herbstkur“, wobei der Untergrund – wie im Frühjahr – noch einmal gestärkt wird und je nach Bedarf vertikutiert, gedüngt oder mit zusätzlichem Substrat versorgt wird.

Pflegemaßnahmen im Garten

Der Frostspanner schlüpft zum Zeitpunkt der ersten Nachtfröste. Der Schädling befällt sowohl Ziersträucher und -bäume als auch Obstbäume und Beerenobststräucher. Schäden werden durch Fraß an Knospen, Blättern, Blüten sowie Früchten hervorgerufen. Triff die Vorsorge mit einer mechanischen Barriere: Leimringe oder Wellpappmanschetten um Stamm und Pfahl eignen sich dazu. Die Barriere muss regelmäßig kontrolliert werden.